» Support » Anwenderdokumentation » 4.5 Promotionen

4.5 Promotionen

Mit Promotionen kannst Du verschiedene Artikel und Rabattarten miteinander kombinieren. Dabei legst Du Deine gewünschte Rabattaktion an, wendest sie auf die benötigten Artikel an. Danach berechnet Dir das retail7 System selbstständig die dazugehörigen Preise. Außerdem wird Dir in der App angezeigt, ob der Artikel für diese Rabattaktion zulässig ist. Somit hast Du die Möglichkeit unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelliste jeden Artikel einzeln für Promotionen freizuschalten.

4.5.1 Rabattliste

1 Promotion importieren 

  1. Klicke auf Importieren.

  2. Lege Deine Datei per Drag & Drop in das Importfenster.

  3. Wähle Deine gewünschte Importoption aus.

  4. Lege Deine Schema fest.

  5. Klicke auf Import

2 Promotion Download 

  1. Klicke auf Download.

  2. Wähle Dein gewünschtes Dateiformat aus.

  3. Öffne dein E-Mail Postfach und lade Dir die Datei herunter.

3 Liste aktualisieren

  1. Klicke auf Aktualisieren.

  2. Warte bis das Laden der Liste abgeschlossen ist.

4 Anzahl der Listenelemente  

5 Listenelemente suchen

  1. Gib den gewünschten Suchbegriff in die Suche ein. 

  2. Klicke auf die Lupe. 

  3. Warte auf das Ergebnis und wähle Deinen gewünschten Artikel aus. 

Unter 4 siehst Du jetzt, wie viele Elemente von der Gesamtanzahl gefunden wurden. 

6 Informationen über Promotionen  

4.5.1.1 Promotionen hinzufügen

Mit dieser Funktion können neue Promotionen angelegt bzw. konfiguriert werden. Nach dem erfolgreichen Speichern ist es möglich, Promotionen mit Hilfe der Suchfunktion herauszufiltern. Somit navigierst Du Dich in kurzer Zeit durch Deine Übersicht. 

  1. Öffne das Menü → Stammdaten → Promotionen → Rabattliste.

  2. Klicke auf Hinzufügen.

  3. Gib im Menü Stammdaten einen Namen als Beschreibung ein.

Das Menü Stammdaten ist automatisch ausgewählt und muss als Erstes ausgefüllt werden, bevor die benötigten Untermenüs verfügbar sind, da die Einstellung der Promotionen auf der Einstellung der Zuordnung basiert. Jetzt hast Du die Wahl zwischen einer Promotion, die sich auf den Beleg oder den Artikel bezieht. Je nach Einstellung ändert sich die nachfolgende Konfiguration. 

4. Wähle die Zuordnung für die Promotion aus.

4.5.1.1.1 Promotionen für Beleg

  1. Befolge die Schritte im Abschnitt Promotion hinzufügen.

  2. Wähle als Zuordnung Beleg aus. 

  3. Gib an, welcher Mindestumsatz erreicht werden muss, damit die Promotion für den Beleg verfügbar ist.

  4. Definiere den Wert und wähle die dazugehörige Einheit aus

Hier kann festgelegt werden, ob der Wert auf einer Währung oder einem Prozentsatz basiert. 

BEISPIEL 1: Der Wert ist 10,00 und basiert auf der Währung, dann müssen 10,00 vom Mindestumsatz erreicht werden. 

BEISPIEL 2: Der Wer ist 15,00 und basiert auf Prozent, dann müssen 15% vom Mindestumsatz erreicht werden. 

5. Öffne das Untermenü Einlösung.

6. Lege fest von wann bis wann die Promotion gültig ist.

Nur in diesem Zeitraum ist es möglich die Promotion einzulösen. Sollte ein Kunde nach Ablauf dieses Zeitraums versuchen den Rabatt über z.B. einen Coupon zu nutzen, zeigt das retail7 Kassensystem an, dass die Promotion nicht verfügbar ist. Somit wird keine Promotion fälschlicherweise ausgeführt.

7. Gib den Einlösezeitraum und den Wochentag an.

Mit Hinzufügen kannst Du weitere Zeiträume mit dazugehörigen Wochentagen definieren.

Somit ist es möglich festzulegen, dass nur jeden Sonntag Mittag beispielsweise einen Rabatt von 15% auf das Mittagsmenü verfügbar ist. Außerdem könnte es auch Promotionen nur für Samstag und Sonntag ab 19 Uhr geben. An dieser Stelle hast Du viele Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus Datum, Uhrzeit und Wochentagen.

8. Öffne das Untermenü Erweitert.

9. Setze den Haken, wenn der Negative Preis für den Rabatt erlaubt ist. 

Wenn die Einstellung aktiv ist, bedeutet es, dass der Beleg nach Abzug der Promotion z.B. - 5,50€ beträgt. In diesem Fall erhält der Kunde eine Gutschrift von 5,50€. Sollte die Option nicht aktiv sein, darf die Gesamtsumme auf dem Beleg nicht unter Null fallen. Diese Option ist beispielsweise möglich, wenn ein Mindestumsatz erreicht werden muss, der nie unter Null fallen kann, nachdem die Promotion abgeschlossen ist.

10. Gib die Sequenz und die Resolution an. 

11. Wähle die gewünschte Rundungsregel aus.

Mit retail7 hast du folgende Rundungsmöglichkeiten: 

  • Nicht runden

Der Wert wird gar nicht gerundet und bleibt beispielsweise bei 12,346 für die Berechnung bestehen.

  • Aufrunden

Der Wert wird immer aufgerundet.

  • Abrunden

Der Wert wird immer abgerundet.

  • Halb auf

Abrunden von 1-4 und aufrunden von 5-9 für positive Beträge.

Aufrunden von 1-5 und abrunden von 6-9 für negative Beträge.

  • Halb runter

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-4 und Aufrunden von 5-9 bei negativen Beträgen.

  • Ausgehend von Null runden

Aufrunden von 1-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-9 für negative Beträge.

  • Ausgehend von Null halb runden

Abrunden  von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 runden

Abrunden von 1-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 halb runden

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

Rechenbeispiel für alle Rundungsmethoden:

Aufrunden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.78

7.78

7.78

7.78

Halb auf

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

Halb runter

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

Abrunden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

Systematische Rundungsmethode










Ausgehend von 0 runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7,78

7.78

7.78

7.78

Ausgehend von 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

in Richtung 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

in Richtung 0 runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

Weitere Rundungsmethode










Kein Runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

12. Wähle die Anteiligkeit aus.

Es gibt die Möglichkeit Standard oder Verteilung zu wählen.  

13. Gibt einen Auslöser an.

4.5.1.1.2 Promotionen für Artikel

  1. Befolge die Schritte im Abschnitt Promotion hinzufügen.

  2. Wähle als Zuordnung Artikel aus. 

  3. Definiere den Rabatttyp.

An dieser Stelle gibt es die Typen Standard, Kauf x und zahl y, Kauf x und bekomme einen Rabatt sowie Mix & Match. Abhängig vom Typ verändern sich die Bearbeitungsmöglichkeiten.

Eine Standardpromotion ist beispielsweise, dass Du auf Deinen Einkauf 10% Rabatt erhälst. Ein typisches Beispiel für Kauf x und zahle y ist, kaufe 3 Artikel und bezahle 2. Für kaufe x und bekomme Rabatt gilt zum Beispiel, dass Du ab einem Warenwert von 69€ 5% Rabatt erhälst. ... 

4.5.1.1.2.1 Promotionen für Artikel - Standard Promotion

  1. Befolge die Schritte unter Promotionen für Artikel.

  2. Wähle als Rabatttyp Standard aus.

  3. Gib einen Wert und die dazugehörige Einheit an.

Hier kann festgelegt werden, ob der Wert auf einer Währung oder einem Prozentsatz basiert. 

BEISPIEL 1: Der Wert ist 10,00 und basiert auf der Währung, dann müssen 10,00 vom Mindestumsatz erreicht werden. 

BEISPIEL 2: Der Wer ist 15,00 und basiert auf Prozent, dann müssen 15% vom Mindestumsatz erreicht werden. 

4. Wähle das Untermenü Artikelzuordnung aus.

5. Wähle den Artikel aus, der der Promotion zugewiesen werden soll.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikel zu der Promotion hinzuzufügen. Artikel können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelliste konfiguriert werden. Dazu erhälst Du weitere Informationen im Abschnitt Artikelliste. 

6. Wähle die benötigte Artikelgruppe aus.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikelgruppen zu der Promotion hinzuzufügen. 

Artikelgruppen können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelgruppe konfiguriert werden. Dazu erhälst Du weitere Informationen im Abschnitt Artikelgruppen.

7. Füge gesperrte Artikel und gesperrte Artikelgruppen hinzu. 

Mit Hinzufügen können jeweils weitere gesperrte Artikel und Artikelgruppen hinzugefügt werden.

Die gesperrten Artikel und Artikelgruppen können nicht für diese Promotionen angewendet werden und das System zeigt in diesem Fall an, dass dieser Artikel bzw. Artikelgruppe nicht auf die Promotion angewendet werden kann.

8. Öffne das Untermenü Einlösung.

9. Gib ein Intervall an.  

10. Lege fest von wann bis wann die Promotion gültig ist.

Nur in diesem Zeitraum ist es möglich die Promotion einzulösen. Sollte ein Kunde nach Ablauf dieses Zeitraums versuchen den Rabatt über z.B. einen Coupon zu nutzen, zeigt das retail7 Kassensystem an, dass die Promotion nicht verfügbar ist. Daher ist es nie möglich eine Promotion fälschlicherweise einzulösen.

11. Gib den Einlösezeitraum und den Wochentag an.

Mit Hinzufügen kannst Du weitere Zeiträume mit dazugehörigen Wochentagen definieren.

Somit ist es möglich festzulegen, dass nur jeden Sonntag Mittag beispielsweise einen Rabatt von 15% auf das Mittagsmenü verfügbar ist. Außerdem könnte es auch Promotionen nur für Samstag und Sonntag ab 19 Uhr geben. An dieser Stelle hast Du viele Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus Datum, Uhrzeit und Wochentagen.

12. Definiere wie viele Kassenbons maximal für die Promotion eingelöst werden darf. 

13. Wähle Deine Rabattgruppe aus.

Ergänze mit Hinzufügen weitere Rabattgruppen. Promotionen werden Rabattgruppen zugewiesen, wodurch eine systematische Struktur im retail7 System angelegt ist. 

14. Öffne das Untermenü Erweitert.

15. Setze den Haken, wenn der Negative Preis für den Rabatt erlaubt ist. 

Wenn die Einstellung aktiv ist, bedeutet es, dass der Beleg nach Abzug der Promotion z.B. - 5,50€ beträgt. In diesem Fall erhält der Kunde eine Gutschrift von 5,50€. Sollte die Option nicht aktiv sein, darf die Gesamtsumme auf dem Beleg nicht unter Null fallen. Diese Option ist beispielsweise möglich, wenn ein Mindestumsatz erreicht werden muss, der nie unter Null fallen kann, nachdem die Promotion abgeschlossen ist.

16. Gib die Sequenz und die Resolution an. 

17. Wähle die gewünschte Rundungsregel aus.

Mit retail7 hast du folgende Rundungsmöglichkeiten: 

  • Nicht runden

Der Wert wird gar nicht gerundet und bleibt beispielsweise bei 12,346 für die Berechnung bestehen.

  • Aufrunden

Der Wert wird immer aufgerundet.

  • Abrunden

Der Wert wird immer abgerundet.


  • Halb auf

Abrunden von 1-4 und aufrunden von 5-9 für positive Beträge und Aufrunden von 1-5 und abrunden von 6-9 für negative Beträge.

  • Halb runter

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-4 und Aufrunden von 5-9 bei negativen Beträgen.

  • Ausgehend von Null runden

Aufrunden von 1-9 für positive Beträge  und Abrunden von 1-9 für negative Beträge.

  • Ausgehend von Null halb runden

Abrunden  von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 runden

Abrunden von 1-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 halb runden

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

Rechenbeispiel für alle Rundungsmethoden:

Aufrunden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.78

7.78

7.78

7.78

Halb auf

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

Halb runter

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

Abrunden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Systematische Rundungsregeln










Ausgehend von 0 runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7,78

7.78

7.78

7.78

Ausgehend von 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

in Richtung 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

in Richtung 0 runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Weitere Rundungsregeln










Kein Runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

18. Wähle die Anteiligkeit aus.

Es gibt die Möglichkeit Standard oder Verteilung zu wählen.  

19. Gibt einen Auslöser an.

4.5.1.1.2.2 Promotionen für Artikel - Kaufe x und zahle y - Promotion

  1. Befolge die Schritte unter Promotionen für Artikel.

  2. Wähle als Rabatttyp Kauf x und zahle y aus.

  3. Gib an wie viele x Artikel gekauft werden müssen und wie viele y Artikel gekauft werden können.

Ein typisches Beispiel dafür wäre, kaufe 3 Artikel und zahle 2 Artikel. Somit erwirbt der Kunde 3 Artikel, bezahlt aber nur die 2 höchsten. Daher wird der Vertrieb Deines Geschäftes angekurbelt und Du kannst Platz in Deinem Lager schaffen, da mehr Artikel verkauft werden.

4. Wähle das Untermenü Artikelzuordnung aus.

5. Wähle den Artikel aus, der der Promotion zugewiesen werden soll.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikel zu der Promotion hinzuzufügen. 

Artikel können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelliste konfiguriert werden. Weitere Informationen erhälst Du im Abschnitt Artikelliste.

6. Wähle die benötigte Artikelgruppe aus.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikelgruppen zu der Promotion hinzuzufügen. 

Artikelgruppen können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelgruppe konfiguriert werden. 

7. Füge gesperrte Artikel und gesperrte Artikelgruppen hinzu. 

Mit Hinzufügen können jeweils weitere gesperrte Artikel und Artikelgruppen hinzugefügt werden.

Die gesperrten Artikel und Artikelgruppen können nicht für diese Promotionen angewendet werden und das System zeigt in diesem Fall an, dass dieser Artikel bzw. Artikelgruppe nicht auf die Promotion angewendet werden kann. Es ist möglich für jeden Artikel bzw. Artikelgruppe die Konfiguration separat vorzunehmen, sodass die Sperrung nicht für alle gilt. Wenn Du die Artikelgruppe sperrst, werden automatisch alle Artikel, die Teil der Gruppe sind, ebenfalls blockiert. 

8. Öffne das Untermenü Einlösung.

9. Lege fest von wann bis wann die Promotion gültig ist.

Nur in diesem Zeitraum ist es möglich die Promotion einzulösen. Sollte ein Kunde nach Ablauf dieses Zeitraums versuchen den Rabatt über z.B. einen Coupon zu nutzen, zeigt das retail7 Kassensystem an, dass die Promotion nicht verfügbar ist. Somit können keine Promotionen fälschlicherweise eingelöst werden. 

10. Gib den Einlösezeitraum und den Wochentag an.

Mit Hinzufügen kannst Du weitere Zeiträume mit dazugehörigen Wochentagen definieren.

Somit ist es möglich festzulegen, dass nur jeden Sonntag Mittag beispielsweise einen Rabatt von 15% auf das Mittagsmenü verfügbar ist. Außerdem könnte es auch Promotionen nur für Samstag und Sonntag ab 19 Uhr geben. An dieser Stelle hast Du viele Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus Datum, Uhrzeit und Wochentagen.

11. Definiere wie viele Kassenbons maximal für die Promotion eingelöst werden darf. 

12. Wähle Deine Rabattgruppe aus.

Ergänze mit Hinzufügen weitere Rabattgruppen. Promotionen werden Rabattgruppen zugewiesen. Somit sind alle Promotionen systematisch in Deinem retail7 System sortiert.

13. Öffne das Untermenü Erweitert.

14. Setze den Haken, wenn der Negative Preis für den Rabatt erlaubt ist. 

Wenn die Einstellung aktiv ist, bedeutet es, dass der Beleg nach Abzug der Promotion z.B. - 5,50€ beträgt. In diesem Fall erhält der Kunde eine Gutschrift von 5,50€. Sollte die Option nicht aktiv sein, darf die Gesamtsumme auf dem Beleg nicht unter Null fallen. Diese Option ist beispielsweise möglich, wenn ein Mindestumsatz erreicht werden muss, der nie unter Null fallen kann, nachdem die Promotion abgeschlossen ist.

15. Gib die Sequenz und die Resolution an. 

16. Wähle die gewünschte Rundungsregel aus.

Mit retail7 hast du folgende Rundungsmöglichkeiten: 

  • Nicht runden

Der Wert wird gar nicht gerundet und bleibt beispielsweise bei 12,346 für die Berechnung bestehen.

  • Aufrunden

Der Wert wird immer aufgerundet.

  • Abrunden

Der Wert wird immer abgerundet.

  • Halb auf

Abrunden von 1-4 und aufrunden von 5-9 für positive Beträge und Aufrunden von 1-5 und abrunden von 6-9 für negative Beträge.

  • Halb runter

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-4 und Aufrunden von 5-9 bei negativen Beträgen.

  • Ausgehend von Null runden

Aufrunden von 1-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-9 für negative Beträge.

  • Ausgehend von Null halb runden

Abrunden  von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 runden

Abrunden von 1-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 halb runden

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

Rechenbeispiel für alle Rundungsmethoden:

Aufrunden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.78

7.78

7.78

7.78

Halb auf

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

Halb runter

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

Abrunden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Systematische Rundungsregeln










Ausgehend von 0 runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7,78

7.78

7.78

7.78

Ausgehend von 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

in Richtung 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

in Richtung 0 runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Weitere Rundungsregeln










Kein Runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78


17. Wähle die Anteiligkeit aus.

Es gibt die Möglichkeit Standard oder Verteilung zu wählen.  

18. Gibt einen Auslöser an.

4.5.1.1.2.3 Promotionen für Artikel - Kaufe x und bekomm Rabatt - Promotion

  1. Befolge die Schritte unter Promotionen für Artikel.

  2. Wähle als Rabatttyp Kauf x und bekomm Rabatt aus.

  3. Gib an, wie viele x Artikel gekauft werden können.

Ein typisches Beispiel dafür wäre, kaufe 3 Artikel und erhalte 15% Rabatt oder ab einen Warenwert von 69€ erhälst Du 10% Rabatt. Somit stellst Du sicher, dass erst ein bestimmter Wert oder Anzahl erreicht sein muss, bevor die Promotion aktiv ist. Diese Promotion steigert das Kaufverhalten Deiner Kunden und Deine Gesamteinnahmen steigern sich.

4. Gib einen Wert an und wähle die benötigte Einheit an. 

Der Wert kann auf Basis einer Währung oder Prozentsatz angewendet werden. Ein Prozentsatz ist beispielsweise, wenn Du ab einen Warenwert von 89€ 10% Rabatt erhälst. Eine Währung ist dahingegen, wenn der Kunde ab einen Warenwert von 89€ 10€ Rabatt erhält.

5. Wähle das Untermenü Artikelzuordnung aus.

6. Wähle den Artikel aus, der der Promotion zugewiesen werden soll.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikel zu der Promotion hinzuzufügen. 

Artikel können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelliste konfiguriert werden. Weitere Informationen erhälst Du im Abschnitt Artikelliste.

7. Wähle die benötigte Artikelgruppe aus.

Klicke auf Hinzufügen, um weitere Artikelgruppen zu der Promotion hinzuzufügen. 

Artikelgruppen können unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelgruppe konfiguriert werden. Weitere Informationen erhälst Du im Abschnitt Artikelgruppe.

8. Füge gesperrte Artikel und gesperrte Artikelgruppen hinzu. 

Mit Hinzufügen können jeweils weitere gesperrte Artikel und Artikelgruppen hinzugefügt werden.

Die gesperrten Artikel und Artikelgruppen können nicht für diese Promotionen angewendet werden und das System zeigt in diesem Fall an, dass dieser Artikel bzw. Artikelgruppe nicht auf die Promotion angewendet werden kann. Es ist möglich für jeden Artikel bzw. Artikelgruppe die Konfiguration separat vorzunehmen, sodass die Sperrung nicht für alle gilt. Wenn Du die Artikelgruppe sperrst, werden automatisch alle Artikel, die Teil der Gruppe sind, ebenfalls blockiert. 

9. Öffne das Untermenü Einlösung.

10. Lege fest von wann bis wann die Promotion gültig ist.

Nur in diesem Zeitraum ist es möglich die Promotion einzulösen. Sollte ein Kunde nach Ablauf dieses Zeitraums versuchen den Rabatt über z.B. einen Coupon zu nutzen, zeigt das retail7 Kassensystem an, dass die Promotion nicht verfügbar ist. Daher können keine Promotionen fälschlicherweise eingelöst werden.

11. Gib den Einlösezeitraum und den Wochentag an.

Mit Hinzufügen kannst Du weitere Zeiträume mit dazugehörigen Wochentagen definieren.

Somit ist es möglich festzulegen, dass nur jeden Sonntag Mittag beispielsweise einen Rabatt von 15% auf das Mittagsmenü verfügbar ist. Außerdem könnte es auch Promotionen nur für Samstag und Sonntag ab 19 Uhr geben. An dieser Stelle hast Du viele Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus Datum, Uhrzeit und Wochentagen.

12. Definiere wie viele Kassenbons maximal für die Promotion eingelöst werden darf. 

13. Wähle Deine Rabattgruppe aus.

Ergänze mit Hinzufügen weitere Rabattgruppen. Promotionen werden Rabattgruppen zugewiesen. Somit sind alle Promotionen systematisch in Deinem retail7 System sortiert.

14. Öffne das Untermenü Erweitert.

15. Setze den Haken, wenn der Negative Preis für den Rabatt erlaubt ist. 

Wenn die Einstellung aktiv ist, bedeutet es, dass der Beleg nach Abzug der Promotion z.B. - 5,50€ beträgt. In diesem Fall erhält der Kunde eine Gutschrift von 5,50€. Sollte die Option nicht aktiv sein, darf die Gesamtsumme auf dem Beleg nicht unter Null fallen. Diese Option ist beispielsweise möglich, wenn ein Mindestumsatz erreicht werden muss, der nie unter Null fallen kann, nachdem die Promotion abgeschlossen ist.

16. Gib die Sequenz und die Resolution an. 

17. Wähle die gewünschte Rundungsregel aus.

Mit retail7 hast du folgende Rundungsmöglichkeiten: 

  • Nicht runden

Der Wert wird gar nicht gerundet und bleibt beispielsweise bei 12,346 für die Berechnung bestehen.

  • Aufrunden

Der Wert wird immer aufgerundet.

  • Abrunden

Der Wert wird immer abgerundet.

  • Halb auf

Abrunden von 1-4 und aufrunden von 5-9 für positive Beträge und Aufrunden von 1-5 und abrunden von 6-9 für negative Beträge.

  • Halb runter

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-4 und Aufrunden von 5-9 bei negativen Beträgen.

  • Ausgehend von Null runden

Aufrunden von 1-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-9 für negative Beträge.

  • Ausgehend von Null halb runden

Abrunden  von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 runden

Abrunden von 1-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 halb runden

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

Rechenbeispiel für alle Rundungsmethoden:

Aufrunden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.78

7.78

7.78

7.78

Halb auf

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

Halb runter

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

Abrunden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Systematische Rundungsregeln










Ausgehend von 0 runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7,78

7.78

7.78

7.78

Ausgehend von 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

in Richtung 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

in Richtung 0 runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Weitere Rundungsregeln










Kein Runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78


18. Wähle die Anteiligkeit aus.

Es gibt die Möglichkeit Standard oder Verteilung zu wählen. 

19. Gibt einen Auslöser an.

4.5.1.1.2.4 Promotionen für Artikel - Mix & Match - Promotion

  1. Befolge die Schritte unter Promotionen für Artikel.

  2. Wähle als Rabatttyp Mix & Match Rabatt aus.

Zum Beispiel könnte ein Mix & Match aus Pasta und einer leckeren Bolognese Sauce bestehen. Sollte der Kunde diese beiden Komponenten kaufen, wird das Mix & Match aktiviert. Somit erhält der Kunde in diesem Beispiel auf seinen Einkauf 10% Rabatt. 

3. Öffne das Untermenü Einlösung.

4. Lege fest von wann bis wann die Promotion gültig ist.

Nur in diesem Zeitraum ist es möglich die Promotion einzulösen. Sollte ein Kunde nach Ablauf dieses Zeitraums versuchen den Rabatt über z.B. einen Coupon zu nutzen, zeigt das retail7 Kassensystem an, dass die Promotion nicht verfügbar ist. Somit kann keine Promotion fälschlicherweise eingelöst werden.

5. Gib den Einlösezeitraum und den Wochentag an.

Mit Hinzufügen kannst Du weitere Zeiträume mit dazugehörigen Wochentagen definieren.

Somit ist es möglich festzulegen, dass nur jeden Sonntag Mittag beispielsweise einen Rabatt von 15% auf das Mittagsmenü verfügbar ist. Außerdem könnte es auch Promotionen nur für Samstag und Sonntag ab 19 Uhr geben. An dieser Stelle hast Du viele Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus Datum, Uhrzeit und Wochentagen.

6. Definiere wie viele Kassenbons maximal für die Promotion eingelöst werden darf. 

7. Wähle Deine Rabattgruppe aus.

Ergänze mit Hinzufügen weitere Rabattgruppen. Promotionen werden Rabattgruppen zugewiesen. Somit sind alle Promotionen systematisch in Deinem retail7 System sortiert.

8. Öffne das Untermenü Erweitert.

9. Setze den Haken, wenn der Negative Preis für den Rabatt erlaubt ist. 

Wenn die Einstellung aktiv ist, bedeutet es, dass der Beleg nach Abzug der Promotion z.B. - 5,50€ beträgt. In diesem Fall erhält der Kunde eine Gutschrift von 5,50€. Sollte die Option nicht aktiv sein, darf die Gesamtsumme auf dem Beleg nicht unter Null fallen. Diese Option ist beispielsweise möglich, wenn ein Mindestumsatz erreicht werden muss, der nie unter Null fallen kann, nachdem die Promotion abgeschlossen ist.

10. Gib die Sequenz und die Resolution an. 

11. Wähle die gewünschte Rundungsregel aus.

Mit retail7 hast du folgende Rundungsmöglichkeiten: 

  • Nicht runden

Der Wert wird gar nicht gerundet und bleibt beispielsweise bei 12,346 für die Berechnung bestehen.

  • Aufrunden

Der Wert wird immer aufgerundet.

  • Abrunden

Der Wert wird immer abgerundet.

  • Halb auf

Abrunden von 1-4 und aufrunden von 5-9 für positive Beträge und Aufrunden von 1-5 und abrunden von 6-9 für negative Beträge.

  • Halb runter

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-4 und Aufrunden von 5-9 bei negativen Beträgen.

  • Ausgehend von Null runden

Aufrunden von 1-9 für positive Beträge und Abrunden von 1-9 für negative Beträge.

  • Ausgehend von Null halb runden

Abrunden  von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 runden

Abrunden von 1-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-9 für negative Werte.

  • in Richtung 0 halb runden

Abrunden von 1-5 und Aufrunden von 6-9 für positive Werte und Aufrunden von 1-5 und Abrunden von 6-9 für negative Werte.

Rechenbeispiel für alle Rundungsmethoden:

Aufrunden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.78

7.78

7.78

7.78

Halb auf

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

Halb runter

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

Abrunden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Systematische Rundungsregeln










Ausgehend von 0 runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.78

0.00

7,78

7.78

7.78

7.78

Ausgehend von 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.78

-7.77

0.00

7.77

7.78

7.78

7.78

in Richtung 0 halb runden

-7.78

-7.78

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.78

7.78

in Richtung 0 runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78

↓ Weitere Rundungsregeln










Kein Runden

-7.78

-7.77

-7.77

-7.77

0.00

7.77

7.77

7.77

7.78


12. Wähle die Anteiligkeit aus.

Es gibt die Möglichkeit Standard oder Verteilung zu wählen.

13. Gibt einen Auslöser an.

Der Auslöser aktiviert das Mix & Match für die durchgeführte Promotion. Somit erkennt Dein retail7 Kassensystem, ob die Komponenten für das aktive Mix & Match in der laufenden Transaktion aktiviert wurde und löst die dazugehörige Promotion aus.

14. Öffne das Untermenü Mix & Match.

15. Wähle Einheit aus. 

Du hast die Wahl zwischen Währung, Prozent und neuer Preis. Die Währung basiert in diesem Fall, auf der Währung, die in Deiner Filiale genutzt wird. Wenn ein neuer Preis ausgewählt ist, gilt dieser nur für die Zeit der Promotion, danach ist wieder der ursprüngliche Preis aktiv. 

16. Definiere eine Kombinationsart aus. 

Du hast die Wahl zwischen Und, Oder und Oder Anzahl. Damit werden diese Kombinationsarten auf die mindestens 2 definierten Artikel angewandt.

17. Gib einen Artikel an.

Pflichtfelder sind mit einem * markiert und müssen ausgefüllt werden, damit der Speichervorgang abgeschlossen werden kann. Artikel kannst Du unter Menü → Stammdaten → Artikel → Artikelliste konfigurieren bzw. findest Du weitere Informationen unter dem Abschnitt Artikelliste.

18. Lege die erforderliche Anzahl für die Artikel fest.

In diesem Fall muss der Artikel mindestens einmal vorkommen. damit Mix & Match angewendet werden kann. Die Gesamtzahl muss mindestens aus zwei Artikeln bestehen, damit Mix & Match anwendbar ist.

Pflichtfelder sind mit einem * markiert und müssen ausgefüllt werden, damit der Speichervorgang abgeschlossen werden kann.

19. Wähle die maximale Anzahl der Artikel aus.

Pflichtfelder sind mit einem * markiert und müssen ausgefüllt werden, damit der Speichervorgang abgeschlossen werden kann.

Der Artikel kann in diesem Fall nur für eine maximale Anzahl x verwendet werden, damit Mix & Match möglich ist. Somit müssen mindestens zwei Artikel in Verwendung sein, aber die maximale Anzahl ist unbegrenzt. Dennoch muss es aus einer gerade Anzahl bestehen, da sich Mix & Match aus Paaren zusammensetzt.

20. Gib alle Angaben für den zweiten Artikel an, denn Mix & Match kann nur in Kombination auf 2 Artikel angewandt werden. 

Mit Hinzufügen, können weitere Artikel für das Mix & Match festgelegt werden.

21. Lege eine Anzahl fest.

Mit dieser Anzahl ist definiert, wie oft Mix & Match anwendbar ist für eine Transaktion.

4.5.1.2 Promotionen bearbeiten und löschen

Nachdem eine Promotion erfolgreich gespeichert wurde, kannst Du diese jederzeit erneut konfigurieren bzw. löschen. Durch das Löschen bleibt Dein System immer auf dem neusten Stand, da nicht mehr benötigte Promotionen aus der Übersicht entfernt sind. Nachdem Du eine Promotion bearbeitet hast, ist es wichtig diese erneut zu speichern, damit keine Informationen verloren gehen. 

  1. Wähle die gewünschte Promotion aus der Liste aus.

  2. Klicke auf Bearbeiten.

  3. Nimm alle notwendigen Änderungen vor.

  4. Klicke auf Speichern.

  1. Wähle die gewünschte Promotion aus der Liste aus.

  2. Klicke auf Löschen.

  3. Bestätige das Dialogfenster mit Ja.

Klicke auf Nein, um den Löschvorgang abzubrechen.

4.5.1.3 Promotionen kopieren

Möchtest Du einen weitere Promotion hinzufügen, der einer anderen sehr ähnlich ist, kannst Du die Kopierfunktion nutzen. Damit musst Du nicht noch einmal die gesamte Promotion neu anlegen, sondern kopierst eine andere mit allen dazugehörigen Einstellungen. Anschließend nimmst Du die gewünschten Änderungen vor und speicherst erneut. Hierbei gilt zu beachten, dass sich die Namen der Promotionen nicht wiederholen, damit es an dieser Stelle zu keiner Verwechslung kommt. 

1. Wähle die gewünschte Promotion aus der Liste aus. 

2. Klicke auf Mehr.

3. Wähle Kopieren.

Die gewünschte Promotion wird mit allen definierten Einstellungen in die Liste kopiert. 

4.5.1 Rabattgruppen

Promotionen können Rabattgruppen zugewiesen werden. Damit sind Promotionen einfacher im System zu strukturieren und über die Suchfunktion auffindbar. Deshalb ist es wichtig, dass jede Promotion einen einmaligen Namen erhält. 

4.5.1.1 Rabattgruppen hinzufügen

Mit dieser Funktion können weitere Rabattgruppen im System angelegt werden. Alle Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder. Diese müssen ausgefüllt sein, damit ein erfolgreiches Speichern möglich ist. 

  1. Öffne das Menü → Stammdaten → Promotionen → Rabattgruppen.

  2. Klicke auf Hinzufügen

  3. Gib der Rabattgruppen einen Namen und lege die maximale Anzahl für die Einlösung an.

HINWEIS: Mit Hilfe des Namens kann die Rabattgruppe über die Suchfunktion gefunden werden.

HINWEIS: Die Promotion kann in diesem Fall nur x mal verwendet werden, wenn sie einer Rabattgruppe mit Begrenzung x angehört.

4. Wähle Speichern.

4.5.1.2 Rabattgruppen bearbeiten und löschen

Bei retail7 ist es jederzeit möglich Rabattgruppen zu konfigurieren bzw. zu löschen. Somit bleibt Dein System immer auf den neusten Stand, da nicht mehr benötigte Gruppen gelöscht sind. Nachdem Du Änderungen vorgenommen hast, ist es wichtig erneut zu Speichern, damit keine Informationen verloren gehen.

  1. Wähle die gewünschte Rabattgruppe aus der Liste aus.

  2. Klicke auf Bearbeiten.

  3. Nimm alle notwendigen Änderungen vor.

  4. Klicke auf Speichern.

  1. Wähle die gewünschte Rabattgruppe aus der Liste aus.

  2. Klicke auf Löschen.

  3. Bestätige das Dialogfenster mit Ja.

HINWEIS: Klicke auf Nein, um den Löschvorgang abzubrechen.

4.5.1.3 Rabattgruppen kopieren

Möchtest Du einen weiteren Gruppe hinzufügen, die einer anderen sehr ähnlich ist, kannst Du die Kopierfunktion nutzen. Damit musst Du nicht noch einmal die gesamte Gruppe neu anlegen, sondern kopierst eine andere mit allen dazugehörigen Einstellungen. Anschließend nimmst Du die gewünschten Änderungen vor und speicherst erneut. Hierbei gilt zu beachten, dass sich die Namen der Gruppen sich nicht wiederholen, damit es an dieser Stelle zu keiner Verwechslung kommt. 

1. Wähle die gewünschte Rabattgruppe aus der Liste aus. 

2. Klicke auf Mehr.

3. Wähle Kopieren.

Die gewünschte Promotion wird mit allen definierten Einstellungen in die Liste kopiert.