• retail7 - Globus Deutsch
retail7 - Nach Oben

Willkommen beim retail7 Support

» retail7 Home » Support » Mitarbeiter » Wie erstellst Du ein WLAN-Netzwerk für Deine Gäste und Mitarbeiter?

Wie erstellst Du ein WLAN-Netzwerk für Deine Gäste und Mitarbeiter?

Offenes wlan W-LAN Internet Internet für Besucher und Kunden im Café, Restaurant, Bar

2020-10-07 - Jena
4 Minuten zu lesen.

In den meisten Restaurants, Bars und Cafés ist es längst Standard, den Besuchern ein freies WLAN-Netzwerk anzubieten. Aber auch im Einzelhandel und in größeren Firmen gehört ein freies WLAN-Netz zum guten Ton.


Du möchtest ein sicheres WLAN-Netzwerk für Deine Gäste und Mitarbeiter erstellen und weißt nicht wie? Wir erklären Dir, wie einfach das funktioniert. Wenn Du Dir zuerst ein privates Netzwerk für Dein Geschäft einrichten möchtest, erfährst Du in diesem Artikel, wie das funktioniert.



Welche Geräte brauchst Du und wie stellst Du sie ein?

Neben dem WLAN-Router, den Du bereits für das private Netzwerk Deines Geschäfts nutzt, benötigst Du einen Access Point. Diese Geräte haben eine eigene SSID und erstellen damit ein eigenständiges Netzwerk mit dem Internet Deines bestehenden Netzwerks. Das heißt, dass dieses Netzwerk über den Access Point dann auch einen anderen Namen und ein anderes Passwort hat.


1. Einen Access Point verbindest Du per LAN-Kabel mit Deinem WLAN-Router.


2. Danach solltest Du im Handbuch des Geräts die IP einsehen können und diese im Browser aufrufen. Du kannst auch in der Geräteliste des Routers nach dem Access-Point suchen und dort auf den Link klicken.


3. Dann kannst Du die Einstellungen individualisieren.


4. Gib dort Deinem Admin-Konto unbedingt ein sicheres Passwort und stelle ein, dass das Gerät eine feste IP zu Deinem Standort erhält. HINWEIS: Was eine feste IP ist und warum Du sie brauchst, erfährst Du hier.


5. Das neue WLAN-Netz richtest Du dann unter Wireless oder Drahtlos ein.


6. Dort kannst Du den WLAN-Netz für Deine Kunden einen eindeutigen Namen geben, wählst den Verschlüsselungstyp (WPA) und ein Kennwort. Im Anschluss können sich Deine Gäste und Mitarbeiter sofort einloggen.



Worauf solltest Du achten?

Sicherlich möchtest Du nicht, dass Kriminelle Dein WLAN ausnutzen und im schlimmsten Fall einen Schaden in Deinem Geschäft anrichten. Noch bis 2016 hattest Du als Geschäftsbetreiber mit freiem WLAN automatisch mit Schuld, wenn in Deinem Netz eine Straftat passierte.


Daher gibt es hier von uns einige hilfreiche Tipps, um Dein Netzwerk sicher zu halten.



1. Passwörter nicht wiederverwenden

Du solltest Dir auf jeden Fall ein sehr starkes Passwort für Dein Netz ausdenken. Es muss also eine entsprechende Länge haben, Sonderzeichen besitzen und nicht leicht zu erraten sein. Die meisten Kriminellen wissen allerdings, dass die meisten Personen ihre starken Passwörter immer wieder verwenden, da sie sich eingeprägt haben und sie sich nichts Neues ausdenken wollen.


Daher solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du selbst starke Passwörter nie weiter verwendest oder für ein weiteres WLAN-Netzwerk benutzt. Oft führen sie sogar Listen, um die Passwörter eines Geschäftes zu dokumentieren.



2. WPS deaktivieren

Du musst unbedingt die WPS-Setup-PIN-Option in Deinem Router deaktivieren. Kriminelle können sonst ziemlich schnell über das WPS in Dein Netzwerk gelangen und können im schlimmsten Fall innerhalb von Sekunden alle Passwörter in Deinem Geschäft ändern.



3. Admin-Zugangsdaten zum Router ändern

Du musst unbedingt die Standard-Zugangsdaten in Deinem Router ändern bzw. die Router-Default-Passwörter. Wenn Dein Standardpasswort als Admin "admin" oder "password" ist, machst Du es Kriminellen spielend leicht in Dein System zu gelangen.



4. Client Isolierung aktivieren

Lass Deine Gäste nicht direkt in das Haupt-Netzwerk Deines Geschäfts. Ansonsten können sie problemlos auf alle Geräte im Netzwerk zugreifen. Ein Krimineller kann ohne Probleme das schwächste Glied in Deinem Geschäft ermitteln und sich Zugang zu Deinem System verschaffen. Deswegen solltest Du die "Client Isolierung" an Deinem Router einschalten. So wird nur der Gäste-Router als einziges Gerät im Netzwerk angezeigt.



Wenn Du alle Punkte umgesetzt hast, musst Du Dir keine Sorgen mehr machen. Du kannst Deinen Gästen und Mitarbeitern problemlos ein sicheres Netzwerk anbieten. Sie werden sich garantiert darüber freuen!


Dir gefällt dieser Post und der Inhalt war hilfreich für Dich?
Wir freuen uns über Deine Likes, Tweets und Posts bezüglich unseres Social-Media-Contents: